Automatic Charger VAC 2425 F 3A

Artikel-Nr. 0496

Die Ladegeräteserie VAC-F ist für den Fahrzeugeinbau vorgesehen und erfüllt die Vorgaben des FNFW in der
aktuellen Feuerwehrnorm DIN 14679 zur Aufladung von Zusatz- und Starter-Batterien in Einsatzfahrzeugen.

Blaulicht

VAC 24V BFront

Ladeprogramme:

5  6  7  8  9

Technische Merkmale:

BR  DC  FB  LV  PL

TK  TS  Tropfen

Lademöglichkeiten:

Batterien 2S

1 Versorgungs- oder 1 Starterbatterie oder
1 Versorgungs- und 1 Starterbatterie oder
2 Versorgungs- oder 2 Starterbatterie

Beschreibung

  • Ladeprogramme Nr. 5, 6, 7, 8 und 9 (Start, Gel, AGM, Säure) auf Batterietyp einstellbar
  • Hervorragende Ladetechnik
  • Vollautomatischer Dauerbetrieb für ständige Einsatzbereitschaft der Batterien
  • Die Ladespannungen sind frei von Spitzen und so geregelt, dass Überladungen ausgeschlossen sind
  • Störungsfreier Betrieb und Mitversorgung der am Fahrzeugbordnetz angeschlossenen Geräte
  • Eingebauter Ladestromverteiler mit 2 Hauptladeausgängen, beide mit max. Strom- und Leistungsvermögen
  • Ladestromverteiler Ausgang "2" wahlweise auch umschaltbar auf eigenes Ladeprogramm für die Starterbatterie
  • Starterbatterie wird bei Bedarf auch mit vollem Ladestrom geladen (kurze Fahrzeug-Standzeit)
  • Meldeausgang (MA) +86 für Motor-Startsperre bei Fahrzeug-Netzanschluss
  • Optische und akustische Warnung bei Batterie- und Betriebsfehlern
  • Präzise Batterie-Temperaturkompensation, Temperatur-Sensoren im Lieferumfang enthalten
  • Automatische Batterie-Regenerierung bei langen Standzeiten (zweimal wöchentlich)
  • Ausgleich der Spannungsverluste auf den Ladekabeln für exakte Einhaltung der Ladespannungen
  • Trennung der Batterien bei Netzausfall, Überhitzung, Fehlverhalten (Sicherheitsschalter pro Ladeausgang)
  • Netzteilfunktion ermöglicht den Verbrauchern Weiterbetrieb und Datenerhalt z.B. beim Batteriewechsel
  • Manueller Ladestart bei tiefentladener Batterie nach DIN 14679
  • Variable Einbaulage durch zusätzliches Gerätelabel
  • Elektronik gegen Feuchtigkeit geschützt
  • Intelligente Mikroprozessorsteuerung berücksichtigt die gleichzeitige Mitversorgung von Verbrauchern an der Batterie
  • Netz-/Ladeleistung reduzierbar bei leistungsschwacher oder eingeschränkter Netzversorgung (Power-Limit-Funktion)

Technische Daten

 Ladeleistung in [V]/[A] 24 / 25
 Nennspannung (AC) in [V] 230
 Betriebsspannungsbereich (AC) in [V] 190 - 265 (volle Ladeleistung)
 Leistungsaufnahme (AC) in max. [W] 830
 Sinusförmige Power-Faktor-Korrektur (CosPhi = 1) ja
 Batterie-Nennspannung (DC) in [V] 24
 Batteriekapazität in [Ah] 40 - 125 (250 1)
 Ladestrom in [A] 25
 Nebenladeausgang "S" in [A] -
 Ladekennlinie IU1oU2
 Spannungsbegrenzung bei allen Ladearten/Programmen [V] 30
 Spannungswelligkeit in [mV] rms < 80
 Anzahl Ladeausgänge 2 + MA
 Geräte-Einbaulage beliebig
 Temperaturbereich [°C] -20 bis +45
 Schutzgrad/-klasse I / IP 21
 Maße (BxHxT) in [mm] - Maße inkl. Befestigungsflansche, ohne Anschlüsse
305 x 71 x 160
 Gewicht in [g] 2400
 Normen (CE)
EN 60335-2-29
 Umgebungsbedingungen, Luftfeuchtigkeit:  max. 95% Raumfeuchte, nicht kondensierend
 Lieferumfang: Netzkabel, 2 Temperatursensoren, Bedienungsanleitung, 2. Gerätelabel selbstklebend

1 bei Einsatzpausen der Fahrzeuge >24 Stunden, nach DIN 14679

Ladeprogramme

5 „MOTOR“: Ladeprogramm für Blei-Säure-/Nass-Batterien, Kennlinie IU1oU2
Kennlinie ähnlich Lichtmaschine/Generator für bewegten (mobilen) Einsatz (Säureschichtung) mit besonders geringer Wartung (Batteriegasung, Wasserverbrauch). Ladung und Ladeerhaltung von Starter-Batterien in Einsatz-Fahrzeugen, gemäß einem herkömmlichen Vorschlag des Normenausschusses Feuerwehrwesen (FNFW). Für herkömmliche, konventionelle Standard Starterbatterien, Starterbatterien „Absolut wartungsfrei“, „Wartungsfrei nach EN“, „Wartungsfrei nach DIN“, „Wartungsfrei“, „Wartungsarm“.

6 „L“: Geschlossene Säure-/Nass-Batterien mit Wasserverbrauch
L = gering nach DIN EN 50342-1, Kennlinie IU1oU2

Kennlinie mit mittlerem U1-Niveau für Säure-Batterien bei Fahrzeug-Einbau- oder Extern-Ladegeräten mit festem Standplatz.

7 „VL“: Geschlossene Säure-/Nass-Batterien mit Wasserverbrauch
VL = sehr gering nach DIN EN 50342-1, Kennlinie IU1oU2

Kennlinie mit hohem U1-Niveau für Säure-Batterien bei Fahrzeug-Einbau- oder Extern-Ladegeräten mit festem Standplatz.

8 „Vlies“: Verschlossene Batterien (VRLA) mit AGM-/Vlies-Technologie
Kennlinie IU1oU2

Kennlinie für AGM-Batterien bei Fahrzeug-Einbau- oder Extern-Ladegeräten mit festem Standplatz.

9 „Gel“: Verschlossene Batterien (VRLA) mit Gel-Technologie
Kennlinie IU1oU2

Kennlinie für Gel-Batterien bei Fahrzeug-Einbau- oder Extern-Ladegeräten mit festem Standplatz

Technische Merkmale

BR Automatische Batterie-Regenerierung   DC Netzteil-Funktion (Batteriewechsel)
FB Anschluss Fern-Bedienung/-Anzeige   LV Ladestromverteiler
für eine oder mehrere Batterien
PL Power-Limit-Funktion
(Netz-Ladeleistungs-Reduzierung)
  TK Temperatur-Kompensation
TS Temperatur-Sensor im Lieferumfang   Tropfen  Elektronik feuchtigkeitsgeschützt 

Downloads

Anleitung Katalog

Zubehör

Fernbedienung S Ladegeraete 2075

       
Betriebs Fernanzeige IP67 Batterie-Status-Anzeige 2082

Fernbedienung S (Art. 2075)

Betriebs-Fernanzeige IP67 (Art. 2081)

Charger State Monitor IP67 (Art. 2082)

EMHC CIVD
Zum Seitenanfang