Welches Gerät ist nun das richtige?

Die Größe des Wechselrichters wird durch die Anwendung bestimmt. So benötigt man für einen Kaffeeautomaten natürlich ein leistungsstärkeres Gerät als für einen Rasierapparat. Leistungsstärkere Wechselrichter benötigen natürlich auch mehr Strom und demzufolge entsprechend größere Batterien. Ein Umstand, der bei der Anschaffung eines Wechselrichters gerne übersehen wird.

Der Strombedarf wird also nicht durch die Größe des Wechselrichters sondern durch die Größe des angeschlossenen Verbrauchers bestimmt.

Als Faustformel gilt:
Leistung des 230V-Verbrauchers geteilt durch 10 entspricht etwa dem Strom, der aus der Batterie entnommen wird.

Als Hilfestellung zur schnellen Orientierung empfehlen wir bei 300 W (VA) eine Batteriekapazität von etwa 100 Ah, während man ab 1200-1700 W (VA) mindestens 200 Ah zur Verfügung haben sollte.

Die Leistungsaufnahme (Watt) wird meistens in VA angegeben und kann den technischen Daten oder dem Typenschild des 230 V-Verbrauchers entnommen werden. Hier einige Beispiele:

 Rasierapparat
 Kaffeemaschine
 Laptop-Netzteil

10 VA
1200 VA
75-140 VA

 Fernsehgerät
 DVD-Player
 Sat-Receiver

80 VA
30 VA
20 VA

 Fön
 Bohrmaschine
 Glühlampe

1000-1500 VA
400-800 VA
15-60 W

 Akku-Ladegerät
 Handy-Ladegerät
 Staubsauger

50 VA
5 VA
1000-1500 VA

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben immer um Nennwerte handelt und die kurzzeitige Leistungsaufnahme das drei- bis fünffache des angegebenen Wertes betragen kann, z.B. durch Anlaufströme.

Bei Klimaanlagen wird meist die erzeugte Kühlleistung angegeben, wobei die benötigte elektrische Leistung geringer ist. Zur Auswahl des geeigneten Wechselrichters muss der erhöhte Anlaufstrom berücksichtigt werden.

Für den Betrieb von Klimaanlagen empfehlen wir folgenden Wechselrichter:
- Klimaanlagen bis 1700 W Kühlleistung: MobilPOWER Inverter SMI 1200 (-NVS) Sinus
- Klimaanlagen bis 2300 W Kühlleistung: MobilPOWER Inverter SMI 1700 (-NVS) Sinus

Echter Sinus oder Sinus-ähnlich?

Die Anwendung des Wechselrichters bestimmt auch, ob man einen Sinus-Wechselrichter benötigt oder mit einem deutlich preisgünstigeren sinusähnlichen Gerät auskommt. Eine Glühlampe oder ein Fön stellen beispielsweise keine erhöhten Anforderungen an einen Wechselrichter, während Geräte mit besonderem Anlaufverhalten (z.B. Klimaanlagen, Bohrmaschinen, Staubsauger) oder mit empfindlicher Regelelektronik ausgestattete Geräte (z.B. Kaffeeautomaten, PC´s, medizinische Geräte) unter Umständen einen Sinuswechselrichter erfordern. Diese Problematik ist oft nicht erkennbar und geht auch nicht aus der Bedienungsanleitung des jeweiligen 230 V-Gerätes hervor!

Reiner SinusEs ist dem Designer-Lüfter auch nicht gleich anzusehen, dass er 230 V Sinus benötigt. Damit man nach dem Gerätekauf keine Kompromisse eingehen oder gar den Fachhändler von einer Rücknahme des Gerätes überzeugen muss, empfehlen wir grundsätzlich die höherwertigen Sinuswechselrichter! Sie liefern sinusförmige 230 V-Netzspannung wie aus der Steckdose und sind somit für alle 230 V-Geräte geeignet.

EMHC CIVD
Zum Seitenanfang